Pferdefarben.eu

Muster

White Spotting

Im Laufe der Forschungen rund um die Pferdefarben sind inzwischen viele weitere Varianten aufgetreten die sich keinem der bislang beschriebenen Mustern und den dazugehörigen Genen zuordnen lassen. Dabei liegt die Farbvariation von ganz Weiß bis hin zu Pferden mir nur etwas größeren auffälligeren Abzeichen. Bislang wurden solche Pferde dann meist entweder dem Sabino oder dem Splashed White zugeordnet.

Inzwischen ist man dazu übergegangen diese Muster mit dem Kürzel W für White Spotting zu bezeichnen und jede neu gefundene Variation mit einer Nummer zu versehen. Aktuell ist die Forschung bis zu W20 vorgedrungen.

Bislang bekannt sind:
W1  -> Familie der Cigale, Freiberger


Foto Wikipedia


W2  -> Familie KY Colonel, Englisches Vollblut


Foto Wikipedia


W3  -> Familie R Khaspar, Arabisches Vollblut
W4  -> Familie Sultan, Camarillo White Horse


Foto Wikipedia


W5  -> Familie Puchilingui, Englisches Vollblut


Sato W5


Foto Sporthorse Data


Foto Sporthorse Data


Foto Jessica Stammer


W6  -> noch unbekannter Ursprung, Englisches Vollblut
W7  -> noch unbekannter Ursprung, Englisches Vollblut
W8  -> Familie der Thokkadis, Isländer


Thokkadis vom Rosenhof Foto by Henriette Smit-Arriens


W9  -> noch unbekannter Ursprung, Holsteiner


W10 -> Familie GQ Santana, Quarter Horse


GQ Santana


W11 -> Familie Schimmel, Süddeutsches Kaltblut
W12 -> noch unbekannter Ursprung, Englisches Vollblut
W13 -> noch unbekannter Ursprung, Quarter Horse und Paso Peruano
W14 -> Familie Shirayukihime, Englisches Vollblut

 

 

 

 

 




 

Buchiko


W15 -> Familie Rhocky Rhoad/Khartoon Klassic, Arabisches Vollblut
W16 -> O' Wie Weiss, Oldenburger
W17 -> noch unbekannter Ursprung, Japanese Draft
W18 -> Colorina von Hof, Schweizer Warmblut


W19 -> Familie Fantasie Vu, Arabisches Vollblut


Fantasie Vu Foto by Stephanie Wind


W20 -> Gründer unbekannt, scheint aber weit verbreitet zu sein
W21 -> Ellert fra Baldurshagi, Isländer


Ellert fra Baldurshagi Foto by Dagmar Trodler

 


The Opera House mit Fohlen. Die Stute ist ein englisches Vollblut und offensichtlich bislang einzigartig in der Mutation.

 

Die Grenzen zwischen den einzelnen Mutationen der W-Gruppe und auch Sabino sind fließend. Hier eine Bildergalerie mit Shire Horses, Clydesdales (beide Rassen haben W20 und weitere untestbare Varianten) und Criollos welche oft sehr bunt sind sowie andere Rassen mit nicht getesteten Varianten.

 


Foto Jessica Stammer
Grundfarbe braun mit W5 und W20
 


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer

 


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer

 


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer

 


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer


Foto by Jessica Stammer

powered by Shettyzucht Frechdachs